Institut für Kategoriale Analyse

INKATAN

Kapitalismus und Geschlecht

without comments

Mit Philipp Metzger (Inkatan, Frankfurt am Main)

In dieser Einführung in die kategoriale Kritik verbunden mit einer feministische Analyse wollen wir einen Gegenentwurf zu den meist nur an der gesellschaftlichen Oberfläche kratzenden phänomenologischen „Ungleichheits-“ Theorien leisten – die zwar einiges veranschaulichen aber wenig erklären können.
Im Gegensatz dazu werden wir in unserem Vortrag dieses Versäumnis reflektieren, es soll dargelegt werden, dass Geschlecht „und“ Kapitalismus dialektisch miteinander verbunden sind, ohne dass dabei das eine aus dem anderen abgeleitet werden kann. Dieses erfolgt aus der Perspektive einer differenzierten Formtheorie und damit unter Zuhilfenahme der Marxschen Kategorien.
Dabei werden einige marxistisch-feministische Theorieansätze der letzten Jahre kritisch reflektiert und nach möglichen Verbindungen zu poststrukturalistischen Theorien gefragt. Auf diese Art und Weise sollen Fragen thematisiert werden, die sich die meisten feministischen Theorien überhaupt nicht mehr stellen, wie z.B. wie ist das Verhältnis von Kapitalismus und Geschlecht? Wie kann eine Feministische Theorie und damit ein Theorie, die ein asymmetrisches hierarchisches Verhältnis analysiert mit Marxschen Kategorien erweitert werden? Und wie kann eine feministische Analyse in eine kategoriale gesellschaftliche Großtheorie eingebunden werden?

Written by INKATAN

September 21st, 2010 at 4:12 pm